Tourismus > Sehenswürdigkeiten > Eckartsberga

Noch heute ist die Eckartsburg eine ansehnliche und zum Teil erhaltene Ruine, die dem Besucher viel Sehenswertes bietet. Wir unterscheiden die Hauptburg und die Vorburg. Diese betritt man durch einen 8,2 m langen Torbogen mit Nische als Wohnung für den Torwächter, auch als Gefängnis (Stüntz) genutzt.
Erhalten ist der Bergfried, ein Gefängnis- oder Marterturm. Die 2,50 m starken Mauern ruhen direkt auf dem Felsengestein. Die Höhe des Turmes beträgt 22m. Im Inneren befindet sich ein Tonnengewölbe mit einer Öffnung, durch die die Gefangenen herabgelassen wurden. In 9 m Höhe ist die eigentliche Turmtür zu erkennen. Die Hauptburg betreten wir durch ein 10,4 m langes und 2,8 m breites Tor mit 3 m starken Mauern. An der Südseite finden wir die einzigen erhaltenen Wohnräume, in denen sich heute die Gaststätte und Wirtswohnung befinden.

Rechtzeitig zum Jubiläum der Burg im Jahre 1998 wurde der Palais wieder errichtet und dient heute vorwiegend als Trauzimmer. Der Jungfernturm an der Südseite dieser früheren Räume hat Fenster sowie Pechnasen zur Verteidigung. Prunkstück der Burg ist der 36 m hohe große Bergfried, der als Wachturm und als Unterkunft diente. Er besitzt 5 Geschosse, von denen das erste mit Schutt ausgefüllt ist. Die Mauerdicke beträgt bis zum 3. Stockwerk 2,5 m, danach ca. 1,5 m, so dass ein Wehrgang von 1 m vorhanden ist. Die Aussicht vom großen Bergfried beeindruckt zahlreiche Besucher. Das früher hier befindliche Original-Laufrad des Forstmeisters Karl Freiherr von Drais, 1817 in Mannheim erfunden, befindet sich wieder an seiner ursprünglichen Stelle im Burgsaal der Eckartsburg. Ekkehard I. von Meißen ließ die Eckartsburg im Jahre 998 zur Sicherung seines Reiches und zum Schutz der Handelsstraßen errichten.


Im großen Wohnturm ist heute ein Diorama untergebracht. Es zeigt mit über 6.000 Zinnfiguren die Doppelschlacht von Jena und Auerstedt am 14.10.1806. Die Erklärungen können in deutscher, englischer und französischer Sprache gehört werden.

Die Burgschänke lädt mit frischen, deftigen und regionalen Speisen zum Verweilen und Feiern ein. Auch zünftige Ritteressen und musikalische Events beleben die ehrwürdigen Gemäuer. Im Sommer bietet der Biergarten im Burghof der Eckartsburg ein wunderschönes Ambiente, um sich niederzulassen, mit Freunden und Fremden zu plaudern, Bekannte zu treffen oder musikalische Veranstaltungen zu genießen. Die Küche unterliegt der Hand vom Küchenchef. Sein Credo für die Speisen liegt in der Frische und immer werden die Produkte verarbeitet, wenn sie der Zeit entsprechen.

www.eckartsburg.com

Eintrittsentgelt:

  • Turmbesteigung für Erwachsene:                     1,00 €
  • Turmbesteigung für Kinder bis 6 Jahre:            kostenfrei

Unsere Öffnungszeiten

Montag:                     Ruhetag
Dienstag-Sonntag:      11:00-18:00 Uhr
Gerne öffnen wir ab 10 Personen auch außerhalb unserer Öffnungszeiten das Tor für Sie.

NEUE TELEFONNUMMER: 034467/ 419010

Weitere Informationen finden Sie hier:



  



Seiten mit ähnlichem Inhalt :

Module -> Bereich Sehenswürdigkeiten -> Scharfrichterhaus
Module -> Bereich Sehenswürdigkeiten -> Erlebnisgastronomie Rodler-Treff
Module -> Bereich Sehenswürdigkeiten -> Kräutergarten Eckartsberga

  11.12.2018 - 09:51 Uhr TurboVision      
 Unterkünfte suchen
 Bahn und Bus
INSA-LOGO Die Auskunft fr Bahn und Bus
Von
Nach
Datum
Uhrzeit
 Saale-Unstrut Tourismus
Saale-Unstrut Tourismus -
 Naturpark
Naturpark -